Über EF EPI

Methodik

Die vorliegende Ausgabe 2020 des EF EPI basiert auf Testdaten von mehr als 2,2 Millionen Testteilnehmern weltweit, die 2019 den EF Standard English Test (EF SET) oder einen unserer Englisch-Einstufungstests absolviert haben.

Der EF-Standard-Englischtest (EF SET)

Der EF SET ist ein anpassungsfähiger Online-Englischtest für die Lese- und Hörkompetenzen. Er ist ein standardisierter, objektiv bewerteter Test zur Einstufung der Sprachkompetenzen der Testteilnehmer in eine der sechs Stufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Der EF SET steht jedem Internetbenutzer kostenlos zur Verfügung. Weitere Informationen über Forschung und Entwicklung des EF SET finden Sie unter www.efset.org.

Die Punktzahlen des EF EPI 2020 korrelieren stark mit denen des TOEFL iBT 2018 (r=0,79) und des IELTS Academic Test 2018 (r=0,68). An diesen Korrelationen kann man sehen, dass alle Tests trotz unterschiedlichen Designs und Teilnehmerprofilen vergleichbare Trends beim Englisch-Sprachniveau der Länder zeigen.

Testteilnehmer

Obwohl die Stichprobe von Testteilnehmern für den EF EPI hauptsächlich an Sprachen interessierte Teilnehmer und junge Erwachsene umfasst, ist die Stichprobe hinsichtlich der Anzahl an männlichen und weiblichen Teilnehmern ausgewogen und repräsentiert erwachsene Sprachschüler aus einem breiten Altersspektrum.

  • Weibliche Teilnehmer machten einen Anteil von 54% der Gesamtprobe aus.
  • Das Medianalter der erwachsenen Teilnehmer betrug 26 Jahre.
  • 79 % aller Teilnehmer waren unter 35 Jahre alt und 94 % jünger als 60.
  • Das Medianalter der männlichen Befragten war 27 und damit etwas höher als das der weiblichen Befragten von 25.

Nur Städte, Regionen und Länder mit mindestens 400 Testteilnehmern wurden in den Index aufgenommen, doch in den meisten Fällen war die Anzahl der Testteilnehmer weitaus größer. Die Malediven und Libyen waren in der letzten Ausgabe des EF EPI enthalten, hatten aber für diese Ausgabe nicht genug Testteilnehmer.

Stichprobenverzerrungen

Die in diesem Index repräsentierte Teilnehmerpopulation ist selbst ausgewählt und nicht unbedingt repräsentativ. Nur Personen, die Englisch lernen oder ihre eigenen Englischkenntnisse einschätzen möchten, werden an einem dieser Tests teilnehmen. Dies kann zu einer Verzerrung der Punktzahlen führen, so dass diese unter oder über jenen der Gesamtbevölkerung liegen. Da die Ergebnisse jedoch nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind, besteht für die Testteilnehmer kein Anreiz, die Punktzahl durch Betrug künstlich zu beeinflussen.

Der EF SET steht kostenlos online zur Verfügung, so dass jeder mit einer Internetverbindung daran teilnehmen kann. Fast alle der Testteilnehmer sind berufstätige Erwachsene oder junge Erwachsene, die gerade ihr Studium abschließen. Menschen ohne Internetzugang wären naturgemäß ausgeschlossen, allerdings ist die EF SET-Website anpassungsfähig, und 30% der Testteilnehmer verwenden dafür ein Mobilgerät.

Ergebnisermittlung

Zur Berechnung der EF EPI-Punktzahlen verwendeten wir gewichtete Komponenten, zu denen Englischtests und der EF EPI von 2019 gehören. Die Einbeziehung des Index des Vorjahres trägt dazu bei, die Ergebnisse von Jahr zu Jahr zu stabilisieren, aber die Testteilnehmer des Vorjahres werden nicht in die Gesamtzahl der Testteilnehmer des laufenden Jahres eingerechnet. Regionale Durchschnittswerte werden nach der Bevölkerungszahl gewichtet.

In diesem Jahr sind wir zum ersten Mal zu einer 800-Punkte-Skala übergegangen, die sich strikt am GER orientiert. Ziel dieser neuen Skala ist es, die Verwirrung zwischen dem EF EPI und dem EF SET zu beseitigen. Die beiden waren schon immer unterschiedlich, aber bis zu diesem Jahr wurden beide aus insgesamt 100 Punkten bewertet. Außerdem wurde der EF EPI oft als Prozentzahl fehlinterpretiert. Die neue Skala räumt mit diesen Unklarheiten auf.

Auf der Grundlage von Punkteschwellen ordnen wir Länder, Regionen und Städte Kompetenzgruppen zu. Dies ermöglicht die Erkennung von Clustern mit ähnlichen Englischkenntnissen sowie Vergleiche innerhalb und zwischen Regionen.

  • Die Kompetenzstufe "Sehr gut" entspricht den GER-Niveaus C1 und C2.
  • Die Kompetenzstufe "Gut" und "Mittel" entsprechen dem GER-Niveau B2, wobei jede der EF EPI-Stufen der Hälfte des GERNiveaus entspricht.
  • Die Kompetenzstufe "Gering" entspricht dem oberen Bereich des GER-Niveaus B1.
  • Die Kompetenzstufe "Sehr gering" entspricht der unteren Hälfte des GER-Niveaus B1 und A2.

Weitere Datenquellen

Der EF EPI soll in keiner Weise in Konkurrenz oder im Widerspruch zu nationalen Testergebnissen, Daten aus sprachbezogenen Befragungen oder sonstigen Datenbeständen stehen. Stattdessen ergänzen sich diese Datenbestände gegenseitig. Einige davon sind detailliert, aber in Bezug auf den Anwendungsbereich auf eine einzelne Altersgruppe, ein einzelnes Land, eine einzelne Region oder ein Testteilnehmerprofil beschränkt. Der EF EPI ist breit angelegt, untersucht Erwachsene im erwerbsfähigen Alter auf der ganzen Welt und verwendet ein einheitliches Bewertungsverfahren. Es existiert kein Datenbestand von vergleichbarer Größe und vergleichbarem Umfang und trotz seiner Einschränkungen sind wir und viele politische Entscheidungsträger, Wissenschaftler und Analysten der Ansicht, dass er als wertvoller Referenzpunkt im Rahmen der globalen Diskussion über den Englischunterricht dienen kann.

Der EF EPI wird auf der Grundlage eines Prozesses erstellt, der sich von den Verfahren unterscheidet, die von öffentlichen Meinungsforschungsorganisationen wie z. B. Euromonitor und Gallup oder von der OECD im Rahmen von Leistungsstudien wie PISA und PIAAC eingesetzt werden. Diese Studien wählen die Umfrageteilnehmer nach Alter, Geschlecht, Bildungsniveau, Einkommen und anderen Faktoren aus. Diese Umfragepanels sind tendenziell klein und umfassen höchstens einige Tausend Teilnehmer. Da sie jedoch mithilfe komplexer Stichprobenverfahren zusammengestellt werden, werden sie als repräsentativ für die Gesamtbevölkerung betrachtet. Leider sind derartige Untersuchungen der Englischkenntnisse niemals auf internationaler Ebene durchgeführt worden.

Eine weitere Datenquelle zur Sprachkompetenz im Englischen sind die nationalen Bildungssysteme. Viele Schulen bewerten die Englischkenntnisse jedes Sekundarschülers oder Universitätsbewerbers im Rahmen einer standardisierten nationalen Prüfung. Die Ergebnisse werden teils öffentlich zugänglich gemacht und teils nicht, doch Pädagogen und Regierungsmitarbeiter verwenden die Daten, um die Effizienz von Bildungsreformen zu beurteilen und verbesserungsbedürftige Bereiche zu identifizieren. Unglücklicherweise lassen sich diese nationalen Bewertungen nicht miteinander vergleichen und sind nicht auf Erwachsene ausgerichtet, so dass sie zwar einen guten Eindruck von den Englischkenntnissen unter Sekundarschülern in einem einzelnen Teil der Welt vermitteln können, aber es ist nicht möglich, auf ihrer Grundlage internationale Vergleiche anzustellen und sie ermöglichen auch keine Aussage über die Englischkenntnisse von Erwachsenen.

Die EF EPI-Studienreihe umfasst zwei separate Reports: den vorliegenden EF EPI-Hauptbericht, der die Englischkenntnisse unter Erwachsenen betrachtet und jährlich veröffentlicht wird und den EF EPI für Schulen (EF EPI-s), der alle zwei Jahre veröffentlicht wird und die Englischkenntnisse von Sekundarschülern und Universitätsstudenten testet. In diesem Jahr veröffentlichen wir die Ausgabe 2020 des EF EPI. Alle Reports stehen unter www.ef.com/epi/ zum Download zur Verfügung.

EF Education First

EF Education First (www.ef.com) ist ein internationales Bildungsunternehmen mit den Schwerpunkten Sprachen, Bildung, kultureller Austausch und Bildungsreisen. EF wurde 1965 mit der Mission gegründet, „die Welt durch Bildung zu öffnen“. EF ist offizieller Sprachunterrichtspartner der Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio. Der English Proficiency Index wird von Signum International AG herausgegeben.

EF EPI Über EF EPI