Das Neueste aus Sachen Reisen, Sprachen und Kultur von EF Education First
Menu

Englische Vokabeln: 10 wichtige Wörter fürs Ski fahren

Englische Vokabeln: 10 wichtige Wörter fürs Ski fahren

Wie viele von euch bin ich eine begeisterte Skifahrerin, und das liegt vor allem daran, dass Skifahren das einzige ist, was mich die Schrecken des Winters überstehen lässt (und es wird euch nicht überraschen, wenn ich euch jetzt verrate, dass ich auch sehr auf Strandurlaub stehe). Als ich mit dem Skifahren angefangen habe, brauchte ich eine Weile, um mir die technisch klingenden Fachbegriffe anzueignen, mit denen ich heute um mich werfe, damit die Leute denken, ich sei ein echter Profi. Um euch die Sache ein bisschen zu erleichtern, präsentiere ich euch hier zehn englische Begriffe, die ihr kennen solltet, bevor ihr euch die Skier an die Füsse schnallt.

1. “Binding”

Fangen wir mit den grundlegenden Dingen an: Bindings oder Bindungen nennt man die Verbindungsstücke aus Plastik, die deine Stiefel auf den Skiern oder dem Snowboard fixieren. Diese sollte man immer mal wieder vom Fachmann auf den richtigen Sitz überprüfen lassen, denn sie sollen so eng sein wie möglich, damit die Skier nicht plötzlich während einer Schussfahrt durch die Luft fliegen. Das mag zwar zum Schreien komisch aussehen, geht aber selten gut aus.

2. “Piste”

Dieses Wort stammt ursprünglich aus dem Französischen und bedeutet Rennbahn, aber beim Skifahren bezeichnet es die geräumte Abfahrt in einem Skigebiet. Quasi eine Strasse für Skifahrer, aber mit mehr Leuten, die hinfallen, und weniger Asphalt (denn Asphalt würde selbstverständlich deine Skier ruinieren).

3. “Off-piste”

Wenn du nicht auf der Piste bist, dann bist du off-piste – dieser Ausdruck bezeichnet also ‘den gesamten Rest des Berges, der vom Skigebiet nicht mit regelmässig geräumten Pisten präpariert wurde’. Im Klartext heisst das: Leute, die off-piste fahren, sind meistens total cool, aber auch ein wenig irre und sorglos, und manchmal sterben sie auch in einer Lawine oder beim Sturz in eine eiskalte Schlucht, aber nur ganz selten. Mein Fazit: Wahrscheinlich bleibst du besser auf der Piste. Sicherheit geht vor.

4. “Avalanche”

Wir haben die Gefahr bereits erwähnt, und dieses respekteinflössende Wort steht für etwas entsprechend Furchteinflössendes: Eine Lawine aus Schnee, die so zerstörerisch ist, wie man es sich nur vorstellen kann. So eine Lawine entsteht, wenn eine Schneeschicht sich von der anderen löst und den Berg hinab rutscht. Glücklicherweise passieren avalanches nur sehr selten in ausgewiesenen Skigebieten, weil sich die Angestellten darum kümmern, das Gelände sicher zu machen. Puh, nochmal Glück gehabt.

5. “Run”

Eigentlich nur ein anderer Ausdruck für Piste, aber ein run besitzt stets eine eigene Farbe, die den Schwierigkeitsgrad der Abfahrt angibt. Blau ist die leichteste Variante, gefolgt von Rot, und schliesslich Schwarz als schwierigste abfahrt und grösste Herausforderung. Wenn du als Anfänger auf die Piste gehst, würde ich dir nicht empfehlen, einen roten oder schwarzen run zu versuchen, bevor du dazu bereit bist, denn auch hier sieht das Ergebnis zwar vielleicht zum Schiessen aus, könnte aber mit Verletzungen oder Peinlichkeit enden (was auch imemr du von beidem schlimmer findest).

6. “T-bar”

Mit diesem Ding, auch drag lift genannt, kommt man auf altmodische Art vom Fuss der Piste zum Gipfel zurück. Zu zweit sitzt man auf den beiden Seiten einer Stange, die wie ein umgedrehtes T geformt ist, und wird auf diese Weise einen schmalen Weg hinauf gezogen. Die meisten Skifahrer hassen diese Lifte, und wenn du nicht mindestens ein oder zweimal von einem heruntergefallen bist, dann fährst du nicht oft genug Ski.

7. “Snowplough”

Anfängern wird geraten, auf diese Weise abzubremsen, und die Bezeichnung Schneepflug kommt daher, dass man die Spitzen der Skis aufeinander zu bewegt und ein V macht, was dann eben ein wenig wie ein Schneepflug aussieht (Übrigens schreibt man dasselbe Wort in den USA snowplow), oder wie das vordere Ende einer Dampflok oder eines LKWs. Eisenbahngeräusche sind beim Bremsen allerdings optional.

8. “Carving”

Wenn du das snowplough-Stadium bereits hinter dir gelassen hast, bist du sicher auch soweit, dich an sauberen Kurven zu versuchen, die die Kanten deiner Skier in den Schnee graben. Das nennt man Carving, und mich persönlich lässt dieses Wort immer ans Tranchieren eines Truthahns zu Weihnachten denken, denn auch das nennt man im Englischen carving. Und schon bin ich wieder hungrig.

9. “Moguls”

Und nun zu den coolen Wörtern: Auch wenn mogul im Englischen eigentlich etwas völlig anderes bezeichnet, stammt der Skibegriff vom bayrischen Wort mugel ab, und das bedeutet ‘Buckel oder kleiner Hügel’. Ein ziemlich passender Begriff für das, was er beschreibt, nämlich die Buckel oder Dellen in der Piste, die von Skifahrern verursacht werden, die den Abhang hinunter carven. Leider in der Praxis ziemlich nervig, wenn man darüber fährt.

10. “Après-ski”

Gibt es einen schöneren Abschluss für einen Tag voller anstrengender Abfahrten als das gesellige Beisammensein mit Freunden in einer Hütte am Fuss der Piste? Man nennt das après-ski (“nach dem Skifahren” auf Französisch), und normalerweise trinkt man dabei eine Reihe von meist *äh* alkoholischen Getränken nach Wahl. Ob man sich an die einfache heisse Schokolade hält oder doch ein bisschen was Härteres bevorzugt, man darf bloss nicht bergessen, dass man noch fit genug bleiben muss, um hinterher auf den Skiern das letzte Stück bis zum Ausgang zu gleiten. Viel Spass in den Bergen!

Lern Englisch mit EF!Mehr erfahren

Beitrag teilen

Die neusten Beiträge von Sprachen lernen